Biografie

Christian Domke,

 

geboren 1982 im Rheinland, ist Kirchenmusiker und Organist mit kreativem Schaffensschwerpunkt in konzertanter Improvisation sowie vornehmlich liturgischer Komposition. Nach seinem A-Examen an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, setzte er seine Studien bei dem französischen Orgelvirtuosen und Komponisten Prof. Thierry Mechler fort, und legte bei ihm die Konzertreife im Fach Orgelimprovisation ab.

Maßgebliche Impulse im Wirken als Kirchenmusiker sowie im künstlerischen Orgelspiel erhielt er als stellvertretender Domorganist und Assistent von KMD Andreas Meisner am Dom zu Altenberg bei Köln.  

Als Improvisator und Organist vermittelt er neue Hörerlebnisse auch durch die Verknüpfung mit Bild- und Videoprojektionen, Texten und insbesondere zeitgenössischem Tanz, sowie Ballett. Konzerte in Deutschland und dem europäischen Ausland.

Das kompositorische Schaffen umfasst Werke für Chor a capella bis hin zum oratorischen Zyklus Betrachtungen der Zuversicht. Seine Kompositionen werden verlegt bei den Verlagen Bärenreiter und Strube.

Im Jahre 2012 wurde er als Kantor und Organist an die traditionsreiche St. Paulskirche der Landeshauptstadt Schwerin berufen. Leiter des Konzertzyklus an der historischen Orgel von Friedrich Friese. Oratorische Chorkonzerte, unter anderem mit dem Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart und der Hohen Messe in h-Moll von Johann Sebastian Bach.

Im Juni 2011 erschien seine zweite Einspielung eigener Werke unter dem Titel „Impressionen“ im renommierten Motette Verlag Düsseldorf. Mit dem Prädikat „ein Supertalent“ wurde sie 2012 im belgischen Radio vorgestellt.